Sara

Walburga Göken fasste das Lebensmuster Saras ins Bild. Ihr Quilt besteht aus Rahmen, die in der Mitte geöffnet werden. Sara ist eine Frau, die sich mit einem begrenzten Leben inmitten der Notwendigkeiten des Alltags und mit ihrer Kinderlosigkeit abgefunden hat – eine Frau in der „midlife-crisis“. Doch Sara wird im hohen Alter schwanger – ein Bild dafür, dass sie entdecken darf, dass es kein Privileg der Jugend ist, Neues zu erfahren, neue Möglichkeiten zu entdecken. Die Geschichte der Sara macht Mut, vorgegebene Rahmen zu öffnen, damit neue Möglichkeiten wachsen können.

Das Lebensmuster Saras wird in der Ausstellung nochmals verdichtet durch drei geöffnete Rahmen, die am Fuße des Quilts auf Sand liegen. 

An einem der Rahmen ist ein Luftballon befestigt, der eine Karte mit Impulsfragen nach sich zieht:
   - Was hat sich in meinem Leben ereignet, was ich nie für möglich gehalten hätte?
   - Wovon träume ich, wenn ich an mein Leben, an das Leben in unserer Gesellschaft, in unsrer Welt denke? 

Die Besucher können an dieser Station einen Zettel mit den Impulsfragen ausfüllen und diesen an einen Luftballon heften. Anschließend können sie den Luftballon fliegen lassen.

zurück