Rebekka

Aus dem vielschichtigen Leben der Rebekka hat Juliane Griese besonders die Brautwerbungsszene am Brunnen fasziniert. Diese gestaltete sie in ihrem Quilt: In den Brunnen hinabsteigen – das bedeutet, sich selbst in allen Schattierungen kennenzulernen und anzunehmen, dabei dem Geheimnis des Lebens näherzukommen und Frieden zu finden.



Das Symbol des Brunnens, welches im Mittelpunkt des Quilts steht, wird in der Ausstellung nochmals aufgegriffen. Mittels eines runden Spiegels, der von Steinen begrenzt auf Sand liegt, soll ein Brunnen gestaltet werden, in welchem sich die Besucher spiegeln/erkennen können.  


Der Begriff "Shalom" (Frieden) spiegelt sich ebenso im Brunnen - Sinnbild für die Erfahrung, dass wir in der Tiefe Ruhe finden können. Die Besucher können hier das Gebet „Gott, lass im innersten der Räume mich unversehrt“ mitnehmen.

zurück